Kooperationsvorteile für Vereine

Der Begriff SchwimmWelten steht für eine Weiterentwicklung des Ausschusses Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport sowie Ausschuss für Schule und Verein, die beide satzungsgemäß im Spitzenverband, dem DSV, nicht mehr vertreten sind. Trotzdem werden bisherige Angebote dieser Bereiche in die Vereine durch unseren Landesverband hereintragen und optimiert. Wir stellen fest, dass die Fertigkeit des „Kennen und Handelns“ des Schwimmens, gegenwärtig keine Selbstverständlichkeit mehr darstellt. Immer weniger Kinder, Jugendliche und mittlerweile auch Erwachsene können sich den Lebensraum Wasser erschließen.

Ein Trend, dem nichts Positives abzugewinnen ist und der sich seit vielen Jahren verstärkt. Die Gründe für diese Entwicklung sind vielschichtig und finden sich sowohl im familiären als auch im schulischen und gesellschaftlichen Bereich.

Dem wollen wir aktiv begegnen, denn dieser Lebensraum bietet vielmehr als das, was man klassischerweise mit dem Schwimmsport verbindet und birgt große Potenziale zur Steigerung der Lebensqualität. Neben dem Leistungssport in den Bereichen Schwimmen, Wasserball, Wasserspringen und Synchronspringen, ist er vorrangig durch eine breite Vielfalt von Aktivitäten im „Nicht-Lizenzierten- Sport“ und der Anfängerschwimmausbildung geprägt.

Um sich in diesen Rahmenbedingungen optimal zu positionieren und die vorhandenen Entwicklungsmöglichkeiten auszuschöpfen, sind die relevanten Handlungsfelder auch durch die baden-württembergischen Schwimmverbände und über die Landesgrenzen hinaus weiter zu fassen, als dies bisher geschehen ist.

Zur Absicherung der Zukunftsfähigkeit unserer Vereine und des Schwimmsportes und um die Schwimmfähigkeit und Gesundheit der Bevölkerung zu fördern, finden wir unsere sportpolitische Verantwortung in den Handlungsfeldern
• Schwimmen lernen,
• Gesundheit,
• Qualifizierung und Ausbildung,
• Gesellschaft,
• Events.

Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, wird der SVW diese Handlungsfelder inhaltlich neu füllen, nah am Geschehen vor Ort und in den Vereinen sein und Antworten auf die uns betreffenden großen Fragen formulieren. Er wird diese Entwicklung auch über die Landesgrenzen hinweg unterstützen und mit Partnerverbänden inhaltlich aktiv begleiten. Eine Mitwirkung mit potentiellen Partnern aus der Politik und Wirtschaft wird angestrebt.
Zur Entwicklung von Ergebnissen sollen Fachleute, zum Teil auch ohne Ehrenamt, temporär in Form von Projektarbeit zur Mitarbeit motiviert werden.

In den SchwimmWelten arbeiten derzeit mehrere Landesschwimmverbände zusammen, um ihre Mitgliedsvereine bei dieversen Herausforderungen zu unterstützen. Eine der entstandenen Kooperationen ist diejenige mit unserem Digitalpartner YOLAWO mit dem Onlinebuchungssystem für Schwimmvereine.