Close

Prävention sexualisierter Gewalt

Nein zu sexualisierter Gewalt im Sport!

Potenzielle Täterinnen und Täter suchen gezielt nach Gelegenheiten, möglichst unauffällig und unkompliziert in Kontakt mit Kindern und Jugendlichen zu kommen. Der Sport und insbesondere der Schwimmverein bietet günstige Bedingungen für sexuelle Übergriffe. Täterinnen und Täter meiden dabei allerdings häufig Vereine oder Institutionen, die sich öffentlich mit der Thematik „sexualisierte Gewalt“ auseinandersetzen. Deshalb ist es unerlässlich, sexualisierte Gewalt zum Thema zu machen und sich nachhaltig für ein Schutzkonzept im Verein einzusetzen. Verschiedene Präventionsmaßnahmen im Verein helfen einen wirksamen Schutz vor Missbrauch zu erreichen und das Wohlergehen der Kinder und Jugendlichen zu wahren.

Ehrenkodex

Ein zentraler Grundstein zur Prävention sexualisierter Gewalt im Verein ist der Ehrenkodex. Dieser wird von allen angehenden Trainer*innen unserer Bildungsangebote unterzeichnet. Mit der Unterzeichnung verpflichten sich die Personen zum respektvollen und verantwortungsbewussten Umgang mit Kindern und Jugendlichen sowie bei Beobachten eines Verstoßes entsprechend zu handeln, um den Schutz der anvertrauten Zielgruppe (auch erwachsener Sportler*innen) zu gewährleisten.

Unseren Ehrenkodex zum Audrucken und Unterzeichnen gibt es hier.

Erweitertes Führungszeugnis

Die Einsichtnahme in das erweiterte Führungszeugnis kann als ein weiterer Bestandteil eines umfassenden Präventionskonzepts dienen. Damit möchte das Bundeskinderschutzgesetz zum aktiven Schutz der Kinder und Jugendlichen verhindern, dass einschlägig vorbestrafte Personen in der Kinder- und Jugendarbeit beschäftigt oder vermittelt werden. Für Vereine ist die Beantragung kostenfrei.

Die Beantragung für ein erweitertes Führungszeugnis gibt es hier

Die Beantragung zur Kostenbefreiung für Vereine gibt es hier

Broschüre „Hilfe bei Gewalt“

Der DSV hat eine Broschüre entwickelt, welche als Handlungsleitfaden Antworten auf die wichtigsten Fragen von Betroffenen, Eltern und Vereinen geben soll.
Zur Broschüre
Weitere Exemplare können hier bestellt werden: RW&, Kontakt: press[at]roughwaterand.com

Hier erhalten Sie weiterführende Informationen der Württembergischen Sportjugend (WSJ) wie Broschüren, Arbeitshilfen zur Erstellung von Präventions- und Schutzkonzepten im Verein sowie rechtlichen Grundlagen.

Weitere Unterstützung für Fachkräfte und Ehrenamtliche im pädagogischen Handlungsfeld bietet die Datenbank „Fortbildungsnetz sG – Datenbank für Fortbildungsangebote zu sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend“ mit aktuellem Wissen und erprobten Handlungskompetenzen für die Umsetzung von Prävention und Intervention.

Hier gehts zur Datenbank

Kontakte

Als Mitgliedsverein des SVW können Sie bei Fragen rund um das Thema unsere Kinder- und Jugendschutzbeauftragte kontaktieren:
Silke Schey
spschey[at]web.de

Die Mitarbeiter der WSJ helfen bei konkreten Fragen weiter.
Matthias Reinmann:
matthias.reinmann[at]wsj-online.de
0711 – 280 77 145

Hilfe erhalten Sie außerdem bei den Fachberatungsstellen vor Ort:
www.hilfeportal-missbrauch.de
Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 555 30
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 0800 116 016
Nummer gegen Kummer: 116 111